News

Sanierungsprojekt ARA STEIH in Huningue erfolgreich abgeschlossen – Rheinuferweg durchgängig geöffnet

Das Sanierungsprojekt „ARA STEIH“ konnte in diesen Tagen erfolgreich abgeschlossen werden. Die von einer Drittfirma zwischen 1947 und 1973 verursachte grossflächige Bodenverschmutzung mit Pestizidrückständen wurde vollumfänglich behoben. Die aufwändigen Arbeiten dafür dauerten insgesamt 8 Jahre und kosteten rund CHF 300 Mio. Mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten ist nun der grenzüberschreitende Rad- und Fussgängerweg von der Dreirosenbrücke in Basel bis zur Dreiländerbrücke in Huningue uneingeschränkt geöffnet.

Media Release

 

Barbara Luczak (Novartis), Matthias Leuenberger (Länderpräsident Novartis Schweiz), Hans-Peter Wessels (Vorsteher Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt), Jean-Noël Chavanne (Sous-Préfet de Mulhouse), Brigitte Klinkert (Présidente du Conseil Départemental Haut-Rhin), Jean-Marc Deichtmann (Maire de Huningue), Pascale Schmidiger (Conseillère Départementale Haut-Rhin), Verena Berger (Novartis).

 

Von links nach rechts:
Matthias Leuenberger (Länderpräsident Novartis Schweiz), Hans-Peter Wessels (Vorsteher Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt), Jean-Noël Chavanne (Sous-Préfet de Mulhouse), Brigitte Klinkert (Présidente du Conseil Départemental Haut-Rhin), Jean-Marc Deichtmann (Maire de Huningue), Pascale Schmidiger (Conseillère Départementale Haut-Rhin)